Die Online-Plattform „crowdfundinsider.com“ hat eine Infografik veröffentlicht. Sie liefert 10 gute Gründe, warum man P2P-Kredite in das eigene Investmentportfolio aufnehmen sollte.

P2P-Kredite bieten einige Vorteile im Vergleich zu anderen Geldanlage. Der Hauptvorteil liegt dabei wahrscheinlich in der hohen Rendite. Bisher war es nur den Banken vorbehalten, eine Investition in Privatkredite zu tätigen. Mit dem Aufkommen von Kreditmarktplätzen, haben nun auch private Anleger eine Möglichkeit in diese attraktive Anlageklasse zu investieren. Renditen von 5% bis 12% sind dabei keine Seltenheit. Vergleicht man diese Renditen mit 0,25% Zinsen für das Sparbuch, so zeigt sich ein drastischer Unterschied. Als Alternativen bieten sich noch Aktien an, allerdings erfordert ein erfolgreiches Investment in Aktien oft erweitertes Finanzwissen über Börse und Märkte.

Bei P2P-Krediten nimmt Ihnen der Kreditmarktplatz die Risikoanalyse der Investments ab (der Kreditmarktplatz prüft Bonität und bestimmt den Zinssatz).Anleger müssen nur noch Kreditprojekte nach eigenen Präferenzen auswählen und den gewünschten Betrag investieren.

Kreditnehmer profitieren beim Peer-to-Peer-Lending oft von niedrigeren Zinsen und den vereinfachten Antragsprozessen. Außerdem ist eine Kreditanfrage z.B. bei Lendico Schufa-neutral, was bei einem normalen Bankkredit nicht der Fall ist. Ein P2P-Kredit bietet außerdem eine Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmer, die bei Ihrer Hausbank auf taube Ohren stoßen.

Die Infografik unten zeigt, warum Anleger in P2P-Kredite investieren sollten. Erstellt wurde die Infografik von InvestNextDoor, einem Kreditmarktplatz für kleinere Unternehmen und private Anleger.

Top10reasonsfürP2PKredite