Risiken von P2P-Krediten

Risiko

Das Investment in Privatkredite kann für Anleger sehr lohnend sein. In Deutschland können Anleger auf  Kreditmarktplätzen wie LendicoAuxmoney Zencap Crosslend, TWINO, Smava, Bondora oder Viventor, Geld an andere Menschen oder Unternehmen verleihen. Crowdlending bringt viele Vorteile mit sich, doch gibt es auch reale Risiken die man beachten sollte. Dieser Artikel liefert Ihnen eine ausführliche Erläuterung über die spezifischen Gefahren von P2P-Krediten.

1.     Kreditausfälle

Das größte Risiko für jeden, der auf einem P2P-Kreditmarktplatz anlegt ist das Risiko, das ein Kreditnehmer seine Raten nicht zurückzahlen kann. P2P-Kredite sind in der Regel nicht mit Wertgegenständen oder ähnlichem gesichert, wodurch ein zur Rückzahlung anspornender Faktor fehlen kann. Die meisten Kreditnehmer zahlen ihre Raten regelmäßig zurück, doch sollte man auch Kreditausfälle mit in die eigene Anlagestrategie mit einbeziehen.

Wenn Anleger auf P2P-Kreditmarktplätzen schlechte Erfahrungen machen oder eine negative Rendite erzielen, liegt dies jedoch meist an einem mangelnden Maß von Diversifikation. Schlecht diversifiziert wären Sie zum Beispiel, wenn Sie 1.000€ in nur 10 Kreditprojekten anlegen. Fällt hier jetzt ein Projekt aus, verlieren Sie gleich 10% Ihres Portfolios.

Legen Sie aber Ihre 1.000€ in 40 Kreditprojekten an (25€ pro Projekt) und 1 Projekt fällt aus, haben Sie grade einmal 2,5% Ihres Portfolios verloren (2,5% entspricht der durchschnittlichen Ausfallrate für Konsumentenkredite in Deutschland). An diesem Beispiel sieht man wieder, wie wichtig eine ausreichende Diversifikation des Portfolios für eine erfolgreiche Anlage ist. Es ist immer gut, den Anlagebetrag auf so viele Kreditprojekte wie möglich zu verteilen, um sich vor den Folgen von Kreditausfällen zu schützen.

2.     Schlechte Bonitätsbewertungen durch die Kreditmarktplätze

Wie in einer Bank auch, arbeiten bei P2P-Kreditmarktplätzen sogenannte „Underwriter“, die Bonität und Ausfallrisiko der Kreditnehmer bestimmen. Diese Mitarbeiter entscheiden über die Bonität und Zinssatz von Kreditnehmern. Die Bonität eines Kreditnehmers ist für Anleger der wichtigste Anhaltspunkt, um eine Kreditanlage zu bewerten. Doch hier offenbart sich auch eine Gefahr. Was passiert, wenn die hauseigenen Underwriter der P2P-Kreditmarktplätze einen schlechten Job machen?

Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist: Eine fehlerhafte (Bonitäts-) Bewertung von Kreditnehmern würde Anleger in die Irre führen und die Ausfallraten massiv steigen lassen. Fatal wäre auch, wenn für ein hohes Ausfallrisiko ein zu niedriger Zinssatz festgelegt werden würde. Dies würde das Verhältnis von Gewinn und Risiko  verschieben und würde zu Verlusten bei Anlegern führen.

P2P-Kreditplattformen nehmen Ihren Nutzern die Bewertung der Kredite ab, daher ist es besonders wichtig, dass sich Anleger auf die Bonitätsprüfungen der Kreditmarktplätze verlassen können.

3.     Bankrott eines P2P-Kreditmarktplatzes

Ein weiterer Risikofaktor von P2P-Krediten ist der Bankrott eines Anbieters. P2P-Kredite fallen in Deutschland (noch) nicht unter die gesetzliche Einlagensicherung, der Bankrott eines P2P-Kreditmarktplatzes könnte also theoretisch einen Verlust der Anlage bedeuten.

In den USA, wo P2P-Kredite bereits populärer sind, haben die beiden großen P2P-Kreditmarktplätze Lending Club und Prosper bereits Maßnahmen zum Schutze ihrer Nutzer ergriffen. Sie nutzen sogenannte „Backup-Servicers“, also Ersatz-Dienstleister, die den Betrieb der Plattformen noch für eine Weile übernehmen. falls eines der Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten gerät oder aus einem anderen Grund, den ordnungsgemäßen Betrieb des P2P-Kreditmarktplatzes, nicht mehr gewährleisten kann. Die Rückzahlungen würden dann theoretisch weiterlaufen, womit Anleger bereits getätigte Anlagen nicht verlieren würden.

Ob diese Systeme wirklich greifen lässt sich jedoch nicht genau sagen, der Bankrott eines P2P-Kreditmarktplatzes und der Verlust aller Anlagen, bleibt aber unwahrscheinlich.

4.     Unvorhersehbares geschieht

Wie bei allen neuen Dingen, bringen diese gewisse Unvorhersehbarkeiten mit sich. Hierzu gehören bei neuen Finanzprodukten häufig auch neue Gesetze oder Regelungen, die den Betrieb eines Unternehmens erschweren, unmöglich machen oder sogar verbieten.

Weitere Gefahren, die definitiv dem Unvorhersehbaren zuzuordnen sind, wären Naturkatastrophen, Wasserschäden, Brände oder ähnliches. Diese Risiken betreffen jedoch alle Menschen und Unternehmen auf dieser Welt, man kann sie also eher weniger den spezifischen Gefahren von P2P-Krediten zuordnen.

Weitere Informationen und Artikel

auxmoney.com - bevor ich zur Bank gehe!
Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

 In nur 8 Tagen zum erfolgreichen P2P-Investor werden. Interessiert?

1. Kostenloser eMail-Kurs! Sie erhalten sofortigen Zugang zu unserem P2P-Investor Email-Kurs. Erfahren Sie alles, was man wissen muss, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

2. Regelmäßige Updates! Seien Sie informiert und erhalten Sie unseren Newsletter direkt in Ihr Postfach. Keine wichtigen Entwicklungen verpassen.

3. Kein Spam! Wir versenden keinen Spam und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter. Abmeldung jederzeit möglich.

Treten Sie jetzt der Lending School Community bei!

Sie haben sich erfolgreich registriert!