Herzlich Willkommen auf Lending-school.de! Deutschlands Online-Schule zum Thema P2P-Kredite.

Wenn Sie einen Einstieg in das Thema P2P-Kredite wagen wollen, sind Sie mit dem Lesen dieses Artikels auf dem richtigen Weg.

Dieser Online-Kurs führt sie in die Welt der P2P-Kredite ein. Der Kurs geht über 8 Lektionen und gibt Ihnen alles mit an die Hand, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

Andere Begriffe für dieses Kreditvergabe-Modell sind „Crowdlending„, „Social Lending“, „Peer-to-Peer-Kredite“ oder „Peer-to-Peer Lending“. Der E-Mail-Kurs liefert Hintergrundwissen und gibt Ihnen essentielle Informationen mit an die Hand, mit deren Hilfe Sie erfolgreich auf Kreditmarktplätzen investieren können.

Dieser Online-Kurs ist genau richtig für alle Einsteiger, die das Crowdlending aus Investorensicht kennenlernen wollen. Doch auch erfahrenere Investoren, werden von den in diesem E-Mail-Kurs gelieferten Informationen profitieren.

Der Online-Kurs ist folgendermaßen strukturiert:

Lektion #1: Zu Anfang lernen Sie, was P2P-Kredite überhaupt sind und wie das Modell funktioniert.

Lektion #2: Im zweiten Modul geht es darum, wie man den richtigen Kreditmarktplatz für die eigenen Anlageziele findet. Dabei schauen wir vor allem auf Ihre Bedürfnisse.

Lektion #3: Im dritten Modul lernen Sie alles über die Diversifikation.

Lektion #4: Im vierten Modul gibt die Lending School Ihnen 7 essentielle Tipps für P2P-Investoren an die Hand.

Lektion 5#: Im fünften Modul lernen Sie, wie Sie die eigene Rendite präzise mit dem „internen Zinsfuß“ berechnen können.

Lektion 6#: Im sechsten Modul wird die Bedeutung Loan-to-Value Ratio erklärt. Die LTV-Ratio ist ein bei besicherten P2P-Krediten häufig angezeigter Parameter.

Lektion 7#: Im siebten Modul lernen Sie dann für deutsche Investoren offene Kreditmarktplätze kennen.

Lektion 8#: Im achten Modul lernen Sie die Risiken von P2P-Kredite kennen, die Sie stets beachten sollten.

Fintech – eine Branche im Wandel

In unserer gut vernetzten und digitalisierten Welt gibt es wenige Geschäftsfelder die sich in den letzten Jahren nicht verändert haben. Lediglich die Banken haben ihr Geschäftsmodell über die Jahrzehnte nicht verändert. Doch heute befindet sich die Bankenbranche im Wandel.

Der Fintech-Boom (Financial Technology) krempelt nach und nach die klassischen Geschäftsbereiche der Banken um. Darunter auch das Geschäft mit Krediten. Crowdlending ist ein Teil dieser „Finanzrevolution“ und präsentiert sich als interessante Alternative zum normalen Bankkredit. Für Investoren eröffnet sich gleichzeitig eine neue Anlageklasse.

Was ist Crowdlending?

Crowdlending bezeichnet eine Methode der Kreditvergabe, bei der Anleger und Kreditnehmer direkt über eine Online-Plattform miteinander verbunden werden.

So genannte „Online-Kreditmarktplätze“ fungieren als Vermittler zwischen Kreditsuchenden und Investoren. Die Kreditnehmer und Investoren werden über eine Online-Plattform, ähnlich einem Marktplatz, verbunden.

Man kann sich diese Kreditmarktplätze vorstellen wie eine Börse, auf denen Investoren in verschiedenste Kredite investieren können. Kreditnehmer können dort gleichzeitig einen Kredit beantragen. Auf einem Kreditmarktplatz werden also immer mindestens zwei Parteien benötigt: die Kreditnehmer, die auf der Suche nach Kapital sind und die Investoren, die ihr Kapital investieren wollen.

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Kreditmarktplätze, die sich auf unterschiedliche Bereiche spezialisiert haben. Durch die Online-Plattform, werden Kreditnehmer und Anleger in einem geregelten Rahmen zusammengebracht. Dabei können beide Seiten profitieren: Die Kreditnehmer haben eine Alternative zum Bankkredit und die Anleger können von attraktiven Renditen profitieren.

Eigentlich ist die Idee des P2P-Kredits schon sehr alt. Tatsächlich hat schon jeder, der einem Freund schon einmal Geld geliehen hat, einen P2P-Kredit vergeben. Durch Online-Kreditmarktplätze werden diese Kredite standardisiert und es wird ermöglicht, innerhalb eines sicheren Rahmens, in Kredite von fremden Menschen zu investieren.

Zu den Kreditnehmern gehören sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen. Anders als bei normalen Krediten, kommt das Geld meist nicht von einer Bank, sondern von anderen Privatpersonen. Das Wort Crowdlending leitet sich von dem englischen Begriff „Crowdfunding“ ab, das ebenfalls eine Form der Schwarmfinanzierung darstellt.

Das Crowdlending hat in den letzten Jahren ein starkes Wachstum erlebt. Weltweit gibt es mittlerweile hunderte Anbieter von Crowdlending-Dienstleistungen für verschiedenste Branchen und Kreditarten.

Die meisten über Crowdlending-Plattformen vermittelten Kredite, sind Konsumentenkredite und Kredite für kleine-und mittelständische Unternehmen. Anders als beim Crowdfunding, wo man oft Risikokapital gibt, erhalten Anleger beim Crowdlending eine vorher festgelegte Rendite bzw. Zinszahlungen.
Welche Kreditmarktplätze stehen deutschen Investoren offen (kleiner Überblick)?

Deutschen Investoren stehen zum einen Kreditmarktplätze aus Deutschland, sowie aus dem EU-Ausland offen. Hier finden Sie eine Liste der für deutsche verfügbaren Kreditmarktplätze. Stöbern Sie ruhig schonmal ein bisschen.

Kreditmarktplätze aus Deutschland

Kreditmarktplätze aus dem EU-Ausland

Funding Circle - Jetzt Geld anlegen!
Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

 In nur 8 Tagen zum erfolgreichen P2P-Investor werden. Interessiert?

1. Kostenloser eMail-Kurs! Sie erhalten sofortigen Zugang zu unserem P2P-Investor Email-Kurs. Erfahren Sie alles, was man wissen muss, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

2. Regelmäßige Updates! Seien Sie informiert und erhalten Sie unseren Newsletter direkt in Ihr Postfach. Keine wichtigen Entwicklungen verpassen.

3. Kein Spam! Wir versenden keinen Spam und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter. Abmeldung jederzeit möglich.

Treten Sie jetzt der Lending School Community bei!

Sie haben sich erfolgreich registriert!