Peer-to-Peer-Lending (P2P-Kredite, Crowdlending) ist eine interessante Alternative zu herkömmlichen Geldanlagen. Die Anlageklasse bietet höhere Zinsen als Festgeld oder deutsche Staatsanleihen, ist aber einfacher zu verstehen, als zum Beispiel der Handel an der Börse.

Beim Peer-to-Peer-Lending werden Kredite über das Internet vergeben. Anders als üblich, werden diese Kredite nicht von einer Bank, sondern von Privatpersonen finanziert. Für Anleger bietet sich hier ein gute Gelegenheit, Geld profitabel und vergleichsweise einfach zu investieren.

In diesem Artikel gebe ich Ihnen eine Anleitung zur Hand, mit der Sie in nur 4 Schritten in P2P-Kredite investieren können.

Schritt 1 – Kreditmarktplatz auswählen

Der erste Schritt zu Ihrer erst Crowdlending-Anlage ist die Auswahl eines Kreditmarktplatzes. Für deutsche Anleger sind bereits zahlreiche Kreditmarktplätze verfügbar. Es sind sowohl deutsche als auch ausländische Kreditmarktplätze für deutsche Anleger nutzbar.

Die Kreditmarktplätze unterscheiden sich durch die Art der Kredite, die dort verliehen werden.

Kreditmarktplätze wie Auxmoney, Lendico, Bondora, Omaraha oder Fixura bieten Kredite für Privatpersonen. Dabei handelt es sich um Konsumentenkredite, also kleine Kredite die für private Zwecke genutzt werden, z.B. der Kauf eines Autos. Lendico bietet ebenfalls Unternehmenskredite an.

Kreditmarktplätze wie Zencap, Ablrate und Investly haben sich auf Kredite für Unternehmen spezialisiert. Lendico bietet ebenfalls Unternehmenskredite an.  Hier können Sie direkt in Unternehmenskredite investieren und erhalten als Ausgleich monatliche Rückzahlungen. Lendico bietet ebenfalls Unternehmenskredite bis zu 30.000€ an.

Außerdem gibt es noch spezialisierte Kreditmarktplätze wie Estateguru für Immobilienkredite und Ablrate für Investitionen in Flugzeuge.

Wählen Sie ein Thema, was Ihnen am ehesten liegt. Um das für Sie beste Angebot zu finden, vergleichen Sie die Angebote der jeweiligen Kreditmarktplätze. In der Regel zahlen Anleger rund 1% an Gebühren, manche Kreditmarktplätze sind sogar für Anleger kostenlos (z.B. Bondora). Allerdings sollten Sie Ihre Entscheidung auch nicht nur von den Gebühren abhängig machen, sondern auch Aspekte wie Alter, verfügbare Kreditprojekte und Zinsen/Ausfallraten beachten.

[table id=15 /]

Schritt 2 – Melden Sie sich an

Um auf einem Kreditmarktplatz zu investieren, muss man sich natürlich dort anmelden. Dies ist in der Regel schnell erledigt, denn die Registrierung erfolgt Online. Zur Anmeldung muss man ein Referenzkonto angeben und Angaben zur eigenen Person machen.

Viele Kreditmarktplätze bieten die Möglichkeit, ein Marktplatz-internes Referenzkonto anzulegen. Diese Konto ist meist kostenlos und Sie können es für alle Zahlungsströme den Kreditmarktplatz betreffend nutzen. Das Geld, das Sie über dieses Konto investieren möchten, muss bei diesem Konto vorher eingezahlt werden.

Die Vorteile sind wesentlich verbesserte Übersichtlichkeit (anstelle von Lastschrift) und ein effizienteres Reinvestieren von erhaltenen Gewinnen. Dies erfordert oft eine Registrierung per PostIdent-Verfahren, bietet aber meiner Meinung nach wesentliche Vorteile gegenüber dem Lastschrift-Verfahren, denn so sind die eigene Geldanlage und das normale Girokonto voneinander getrennt.

Schritt 3 – Erstellen Sie Ihr Portfolio

Wenn Sie durch sind mit der Anmeldung, können Sie anfangen, Ihr Kreditportfolio zusammen zu stellen. Die Kreditmarktplätze übernehmen die Bonitätsbewertung der Kreditnehmer und ermitteln Ausfallrisiko und Zinssatz.

Viele Kreditmarktplätze teilen Ihre Kreditnehmer in Risikoklassen ein. Die einzelnen Risikoklassen stehen dann für ein Ausfallrisiko mit dazugehörigem Zinssatz. Überlicherweise gibt es eine Bietphase, in der die Anleger die Möglichkeit haben, in einzelne Kreditprojekte zu investieren. Diese Phasen reichen von wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten. Jeder Kreditmarktplatz ist da individuell und es hängt auch vom Volumen der Kreditprojekte ab.

Hohe Zinsen heißen nicht unbedingt hohe Renditen, denn hohe Zinsen sind die Entschädigung für ein hohes Ausfallrisiko. Wer ruhige und beständige GEldanlage mag mag, sollte also lieber in Kreditprojekte mit geringem Ausfallrisiko und geringen Zinsen investieren.

Wer auch größere Schwankungen verkraften kann, hat die Möglichkeit in Kredite mit hohem Ausfallrisiko und hohen Zinsen zu investieren. Hier erhält man mehr Zinsen, aber man muss damit rechnen, dass auch einige Kredite nicht zurückgezahlt werden.

Wichtig ist, das eigene Portfolio zu diversifizieren. Setzen Sie nicht all Ihr Geld auf eine Karte. Es ist besser, die Anlagesumme gleichmäßig auf viele verschiedene Kreditprojekte zu verteilen.

Schritt 4 – Monatliche Rückzahlungen erhalten und reinvestieren

Sobald Sie Ihr Kreditportfolio einmal erstellt haben, müssen Sie eigentlich nur noch abwarten. Die Kreditlaufzeiten reichen von einigen Monaten bis mehreren Jahren, in denen Sie monatlich Zins-und Tilgungszahlungen erhalten.

Wenn Sie Ihren Anlageerfolg maximieren möchten, sollten Sie Ihr Geld stets reinvestieren. So garantieren Sie, dass Ihr Kreditportfolio beständig wächst.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim Investieren!

Weitere Informationen:

Links zu deutschen Kreditmarktplätzen

 

auxmoney.com - bevor ich zur Bank gehe!
Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

 In nur 8 Tagen zum erfolgreichen P2P-Investor werden. Interessiert?

1. Kostenloser eMail-Kurs! Sie erhalten sofortigen Zugang zu unserem P2P-Investor Email-Kurs. Erfahren Sie alles, was man wissen muss, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

2. Regelmäßige Updates! Seien Sie informiert und erhalten Sie unseren Newsletter direkt in Ihr Postfach. Keine wichtigen Entwicklungen verpassen.

3. Kein Spam! Wir versenden keinen Spam und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter. Abmeldung jederzeit möglich.

Treten Sie jetzt der Lending School Community bei!

Sie haben sich erfolgreich registriert!