Über 100 Marketplace Lender haben den „Request for Information“ (RFI) des US-Finanzministeriums bezüglich Peer-to-Peer-Lending beantwortet.

Letzten Mittwoch war die offizielle Deadline der Informationsanfrage des US-Finanzministeriums bezüglich P2P-Lendings. Bis dahin haben 104 Unternehmens aus Crowdlending-Branche die 14 Fragen des US-Finanzmnisteriums beantwortet. Mit der Informationsanfrage beabsichtigt das US-Finanzministerium, sich einen genaueren Überblick über die boomende, aber noch vergleichsweise unregulierte Branche zu verschaffen. Sicherlich wird es einige Zeit dauernd, bis alle Antworten ausgewertet sind.

Neben den zahlreichen Antworten fiel eine besonders auf. P2P-Blogger Peter Renton betonte die Wichtigkeit von Chancengleichheit für Privatinvestoren, die sich auf den Kreditplattformen großen Investmentbanken und Fonds mit viel Kapital gegenüber sehen. Gleichzeitig warnte er aber auch vor einer übermäßigen und komplizierten Regulierung der Branche, die Innovation im US-Finanzsektor bremsen könnte.

Unten finden Sie eine Liste aller Antworten, die beim US-Finanzministerum eingereicht wurden (Lend Academy).

Antworten von Kreditmarktplätze und Service Providern

Antworten von Wirtschaftsverbänden und Einzelantworten