GiromatchHomepage

05129ba

GIROMATCH Gründer und CEO Robin Buschmann.

Deutschland bekommt neuen Zulauf bei den Kreditmarktplätzen. Der Frankfurter Kreditmarktplatz GIROMATCH wird im Januar 2016 an den deutschen Markt gehen. Die Lending School hat GIROMATCH Gründer und CEO Robin Buschmann interviewt.

1. Was macht GIROMATCH?

GIROMATCH verspricht seinen Kunden „Gemeinsam besseres Banking“. Wir sind eine Lending-Plattform und bieten unseren Kreditnehmern einen komplett digitalisierten Kreditantrag zu Top-Konditionen. Für Anleger bieten wir in Zeiten niedriger Zinsen mit dem Deutschlandportfolio eine neue Anlageklasse. Das, was bisher nur Banken konnten, sollen demnächst unsere Anleger können – mit dem Deutschlandportfolio in ein gestreutes Portfolio vieler unterschiedlicher Darlehensprojekte investieren und bei überschaubarem Risiko eine attraktive Rendite erzielen.

2. Wer steckt hinter GIROMATCH?

Gegründet haben wir GIROMATCH vor einem Jahr. Dabei war uns wichtig, dass jeder der drei Gründer einen eigenen Bereich verantwortet. Daniel Conradt (CTO) ist als IT- Spezialist für die gesamte Entwicklung und die IT-Sicherheit verantwortlich. Viktor Kraus (COO) war Spezialist im Bereich Kreditrisikocontrolling bei der Hessischen Landesbank und kümmert sich um das Risikomanagement und die operativen Prozesse. Ich bin CEO von GIROMATCH. Als Portfolio-Manager bei der Deutschen Bank hatte ich die Covered Bond-Strategie der Deutschen Asset Management verantwortet. Jetzt bin ich für Finanzen, Partnerschaften und das Marketing verantwortlich. Zu dem Team gehören neben den drei Gründern fünf weitere Mitarbeiter und Freiberufler.

Des Weiteren stehen Investoren aus der Finanzbranche hinter GIROMATCH, die neben dem Geld ein wertvolles Netzwerk mitbringen.

3. Wie verlief die Gründung? Gab es Hürden?

Von der Gründung bis zum Launch gab es zahlreiche Hürden. Eine der schwierigsten war sicherlich, alle relevanten rechtlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, die als FinTech-Startup beachtet werden müssen, erfolgreich zu implementieren. Auch die Suche nach geeigneten Partnern, insbesondere unserer Servicebank, hat uns viel Geduld abverlangt.

4. Was macht GIROMATCH anders, als andere Kreditmarktplätze?

Wir bringen, ähnlich wie andere Kreditmarktplätze, Kreditsuchende und Anleger direkt zusammen. Damit das aber für alle Parteien möglichst einfach und sicher funktioniert, haben wir einen Matching-Algorithmus entwickelt, welcher das automatische Zusammenführen von Angebot und Nachfrage übernimmt.

Der Algorithmus sorgt dafür, dass Anleger ganz automatisch in viele Projekte gleichzeitig investieren können. Zudem kostet das Anlegen bei GIROMATCH nichts. Und für Anleger wird ein eigener Sicherungspool aufgebaut, in den von jedem vergebenen Kredit ein kleiner Prozentsatz zurückgelegt wird. Damit haben wir einige neue Produktfeatures implementiert, die das Anlegen noch einfacher und sicherer machen.

Da wir in Eigenentwicklung einen konsequent digitalen und sehr schlanken Prozess aufgesetzt haben, ermöglichen uns die zusätzlichen Kostenersparnisse, bei den Konditionen für unsere Kreditnehmer auch im Wettbewerb mit den Banken sehr gut mitzuhalten. Zweistellige Zinsen wird es bei uns nicht geben.

5. Warum sollten Kreditnehmer einen Kredit bei GIROMATCH aufnehmen, anstatt zur Bank zu gehen?

Kreditnehmer sollen durch einen sehr einfachen Kreditantrag und vor allem niedrige Zinsen überzeugt werden. Eine Konditionszusage gibt es bei uns bereits nach wenigen Schritten auch ohne Registrierung. Soweit der Kreditnehmer korrekte Angaben gemacht hat, wird diese anonyme Konditionszusage in den meisten Fällen auch gehalten. Kreditnehmer können sich danach online identifizieren und die Kontodaten zur Bonitätsprüfung sofort online bestätigen. Dieser Schritt verkürzt den gesamten Kreditprüfprozess auf wenige Sekunden. Damit bietet GIROMATCH dem klassischen Bankkunden eine neue digitale Alternative für die Kreditaufnahme, ohne dass Kostennachteile in Kauf genommen werden müssen. Zwar muss der Kreditnehmer den Vertrag noch handschriftlich unterzeichnen und versenden, an einer Automatisierung dieses Prozesses wird aber bereits gearbeitet.

6. Wie unterscheidet sich Ihr Kredit-Scoring vom Scoring der Banken?

Die Intensität und Tiefe der Prüfung ist vergleichbar mit dem, was Banken machen. Was wir verändert haben, ist die Geschwindigkeit des Scorings. Dort haben wir gegenüber den Banken sicherlich einen großen Vorsprung. Wir glauben, dass soziale Netzwerke und Big Data durchaus dazu in der Lage sind, das Kredit-Scoring realistischer zu gestalten, indem Daten erhoben werden, die die tatsächliche Lebenssituation eines Kreditnehmers widerspiegeln. Nur denken wir auch, dass wir bei der Auswertung und vor allem der Validierung der Daten noch nicht so weit sind, dass dies ein klassisches Scoring und die vorhandene Kredithistorie komplett ablösen kann. Da wir planen, enger mit Banken zu kooperieren, greifen wir zunächst auf klassische Verfahren beim Kredit-Scoring zurück.

7. Welche Marketing-Kanäle nutzen Sie, um neue Kreditnehmer sowie Anleger zu gewinnen?

Anfangs werden wir verstärkt auf Online-Marketing setzen. Neben den Kanälen, die Google und die sozialen Netzwerke uns bieten, werden wir selbstverständlich klassische PR-Arbeit leisten müssen, um bekannter zu werden. Wir wollen aber auch durch strategische Kooperationen neue Kunden gewinnen.

8. Was passiert, wenn GIROMATCH insolvent sein sollte? Haben Sie einen Abwicklungsprozess, für noch weiter laufende Kredite?

In einem solchen Fall werden die noch laufenden Kredite natürlich weiter bearbeitet. Das haben wir geregelt. Außerdem haben wir einen Inkasso-Partner, der in der Lage ist, die gesamte Zahlungsüberwachung zu übernehmen, wenn es sein muss.

9. Welches Potenzial, sehen Sie für den deutschen Crowdlending- Markt?

Trotz einer deutlich schwierigeren Margensituation als in den USA oder Großbritannien sehen wir viele Wachstumspotenziale im deutschen Markt. Die Schufa-Statistiken der letzten Jahre zeigen, dass über 97 % der Deutschen ihre Kredite Jahr für Jahr ordnungsgemäß zurückführen. Das ist eine solide Basis für ein Produktangebot, welches bei Anlegern Vertrauen wecken muss.

Außerdem suchen viele Kreditinstitute gerade nach Innovationen und Möglichkeiten, ihre Kostenbasis zu reduzieren. Da sind Kooperationen mit Crowdinvesting-Plattformen durchaus sinnvoll. Diese können Kredite zum Teil deutlich günstiger als Banken bearbeiten und müssen hierfür kein Eigenkapital vorhalten. Somit können doppelt Kosten gespart werden. Für die Kreditnehmer ergeben sich vor allem Verbesserungen bei der Einfachheit und Geschwindigkeit des Kreditprozesses und bei der Transparenz. Aber auch der Zugang zu Krediten kann erweitert werden. Bei Unternehmen, die sich bei ihrer Refinanzierung unabhängiger von Banken aufstellen wollen, sehen wir ebenfalls großes Potenzial.

10. Was halten Sie vom Kleinanlegerschutzgesetz?

Wir sehen eine Regulierung der Crowdinvesting Branche durchaus positiv. Das gibt den seriösen Plattformen die Chance, sich klar zu positionieren. Dennoch halten wir einzelne Regelungen für sehr kundenunfreundlich. Selbstverständlich sind Vermögensanlagen auch mit Risiken verbunden und jeder sollte diese transparent ausweisen. Doch nur weil etwas neu ist, sollte man nicht gleich dazu neigen, die Risiken schwerer zu gewichten als die Chancen. Gerade im Hinblick auf das Niedrigzinsniveau und die niedrige Aktienquote der Deutschen sollten wir etwas für eine ausgewogenere Altersvorsorge unternehmen. Crowdinvesting kann hier mit einem neuen und vielfältigen Angebot durchaus seinen Beitrag leisten. Es ist natürlich die Aufgabe der Plattformen, die Angebote sicherer zu gestalten und somit Vertrauen zu schaffen.

11. Wo sehen Sie GIROMATCH in 3 Jahren?

Langfristig wollen wir erreichen, dass jeder Deutsche einen Teil seines Geldvermögens mit unserem Deutschlandportfolio anlegt. Damit wollen wir unseren Beitrag zu einer ausgewogeneren Altersvorsorge leisten. Wir wollen unsere Lösung in Kooperation mit Banken anbieten, um schnell eine größere Marktreichweite zu erzielen. In 3-5 Jahren möchten wir in der Lage sein, organisch zu wachsen. Trotz aller Planung müssen wir flexibel bleiben. Unsere Branche entwickelt sich schnell und hängt von vielen Faktoren ab. Wichtig ist uns deshalb vor allem, dass wir als Team auch in 3 Jahren noch zusammenarbeiten und Spaß an der Umsetzung von neuen Ideen haben.

auxmoney.com - bevor ich zur Bank gehe!
Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

 In nur 8 Tagen zum erfolgreichen P2P-Investor werden. Interessiert?

1. Kostenloser eMail-Kurs! Sie erhalten sofortigen Zugang zu unserem P2P-Investor Email-Kurs. Erfahren Sie alles, was man wissen muss, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

2. Regelmäßige Updates! Seien Sie informiert und erhalten Sie unseren Newsletter direkt in Ihr Postfach. Keine wichtigen Entwicklungen verpassen.

3. Kein Spam! Wir versenden keinen Spam und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter. Abmeldung jederzeit möglich.

Treten Sie jetzt der Lending School Community bei!

Sie haben sich erfolgreich registriert!