Viventor ist ein neuer Kreditmarktplatz für spanische Hypothekenkredite. Der Marktplatz ist Teil der Prestamos Prima Unternehmensgruppe und macht einige Dinge anders, als seine Mitbewerber. Begleiten Sie mich bei meinen ersten Anlageerfahrungen auf dem Kreditmarktplatz Viventor.

Das Viventor-Experiment

Für den Anfang plane ich, 1000€ in 100 verschiedenen Kreditprojekten anzulegen. Dafür nutzen, möchte ich den Viventor Anlagenmanager. In diesem Artikel möchte ich Ihnen aber erstmal einen kleinen Überblick verschaffen, bevor es dann im nächsten ans Anlegen geht.

Viventor im Überblick

  • Marktplatz für spanische Hypothekenkredite
  •  allumfassende Rückkauf-Garantie für 60 Tage überfällige Kredite
  •  keine Gebühren für Anleger
  •  Viventor ist an jedem Kredit als Kapitalgeber selbst beteiligt
  •  Sitz in Lettland, Tochterunternehmen der spanischen Pristamos Prima
  •  Mindestalter für Anleger 21 Jahre
  •  Investoren aus der gesamten EU zugelassen
  • Anlegen ab 10€ pro Kreditprojekt (50€ Mindesteinzahlung)
  • Zweitmarkt in Planung

Das Prinzip Viventor

Viventor ist eine Online-Plattform, auf der Anleger Anteile an Kredite erwerben können.

Viventor arbeitet in einigen Bereichen anders, als seine Mitbewerber bzw. als die klassischen Kreditmarktplätze. Während bei den klassischen Marktplätzen die Kreditnehmer sich direkt bei der Plattform bewerben, um sich dann dort die Kreditprojekte finanzieren zu lassen, wählt Viventor einen anderen Weg.

Bei Viventor sind alle auf dem Kreditmarktplatz verfügbaren Kredite bereits zu 100% finanziert. Als Anleger hat man dann bei Viventor die Möglichkeit, Anteile von diesen Krediten zu erwerben – nach der Auszahlung des Kredits. Finanziert und vergeben werden die Kredite von den Partnerunternehmen Viventors, die dann im nächsten Schritt, die Anteile dieser Kredite auf der Viventor Plattform zum Verkauf stellen. Das schöne hierbei ist, dass es keine „Leerlauf“-Zeiten gibt, in denen Kapital in Kreditprojekten gebunden aber noch nicht verzinst ist. Alle Kredite, die auf der Viventor-Plattform zur Verfügung stehen, werden vor Veröffentlichung noch einmal eingehend von Viventor überprüft.

Dadurch, dass die Kredite bereits zu 100% finanziert sind, haben Sie bei Viventor auch die Möglichkeit, Anteile an Kredite zu erwerben, die möglicherweise nur noch wenige Monate laufen. Ein Pluspunkt von Viventor ist ebenfalls, dass die kreditgebenden Partnerunternehmen immer mindestens 5% an den Kredite halten. Dadurch wird garantiert, dass Viventor und die Partnerunternehmen stets ein echtes Interesse an einer erfolgreichen Rückzahlung des Kredit bewahren. Einfach gesagt, sitzen Viventor und seine Partner also jedes mal „mit im Boot“, wenn ein Kredit finanziert wird.

Eine weitere Besonderheit von Viventor ist die fixe, jährliche Rendite die ausgezahlt wird. Von Neulingen wird immer wieder übersehen, dass ein 5 –Jahres-Kredite über 100€, der mit 10% p.A. verzinst ist, am Ende keine 50€ Zinsen bzw. Rendite mit sich bringt. Der Grund ist, dass die monatlichen Raten zwar hierbei gleich sind, der Betrag von Zinsen und Tilgung sich aber mit der Zeit verändert. Denn die gesamte, noch zu tilgende Summe sinkt über die Zeit – und damit auch die erwirtschafteten Zinsen. Zu Anfang werden also noch die fast vollen 50€ mit 10%verzinst, während es später möglicherweise nur 30€ sind, die mit 10% pro Jahr verzinst werden.

Viventor bietet neben der Besicherung mit Immobilien auch eine Buy-Back-Garantie an. Nach +60 Tage ohne Zahlungseingang, bietet Viventor an, den betroffenen Kredit zurück zu kaufen. Alternativ kann man den Kredit auch behalten, und erhält dafür Verzugszinsen sowie Gebühren für verspätete Rückzahlungen.

Bei Viventor anmelden

Wer bei Viventor anlegen möchte, muss mindestens 21 Jahre alt sein, ein Bankkonto innerhalb des europäischen Wirtschaftsraums besitzen (EU, Norwegen, Island und Liechtenstein) sowie seine Identität bestätigen.

Die Anmeldung bei Viventor ist relativ unkompliziert. Über das Anmeldeformular auf der Viventor-Webseite, können Sie sich als Investor anmelden. Zur Identifikation, müssen Sie einen Scan Ihres Ausweises sowie eine Meldebescheid oder Rechnung eines Versorgungsunternehmens hochladen (Strom, Gas oder Wasser).

Um Geld bei Viventor anzulegen, müssen Sie hier einen Ausweis-Scan sowie eine Rechnung eines Versorgungsunternehmen hinterlegen (Utility Bill).

Um Geld bei Viventor anzulegen, müssen Sie nach Einloggen in Ihren Account einen Ausweis-Scan sowie eine Rechnung eines Versorgungsunternehmen hinterlegen (Utility Bill).

 

Nachdem Sie sich verifiziert haben, müssen Sie noch Kapital auf Ihr Viventor-Konto überweisen. Die Mindesteinlage liegt zu Anfang bei 500€, die Sie ab 10€ pro Kreditprojekt aufteilen können. Viventor ordnet Ihnen bei Eröffnung Ihres Account automatisch ein Referenz-Bankkonto zu. Dieses Konto wird ausschließlich für den Zahlungsverkehr bei Viventor genutzt. Die Gelder auf Ihrem Viventor-Anlegerkonto werden auf einem separaten Bankkonto verwahrt, fern von den Vermögenswerten von Viventor. Die nicht angelegten Gelder gelten als Einlage und erwirtschaften daher keine Rendite.

Der Marktplatz für Kredite

Viventor bietet sowohl einen Primärmarkt also auch einen Zweitmarkt. Der Zweitmarkt wird jedoch erst in naher Zukunft zur Verfügung stehen.

Der Primärmarkt

Die Kredit-Übersicht des Primärmarktes ist sehr ähnlich aufgebaut, wie bei anderen Kreditmarktplätzen. Zur Verfügung steht außerdem eine FIlter-Funktion, mit der sich Kreditprojekte nach bestimmten Kriterien sortieren lassen. Auf die Definition der Kriterien kommen wir gleich zurück.

ViventorKapitalmarktBild

So sieht die Übersicht der verfügbaren Kreditprojekte bei Viventor aus. Ganz oben ist das FIlter-Tool zu sehen, mit dem Sie Kredite nach bestimmten Kriterien filtern können.

Kredite bei Viventor sind nach folgenden Kriterien eingeteilt bzw. folgende Informationen werden in der Kreditübersicht dargestellt:

  • Loan ID: Die individuelle Identifikations-Nummer eines Kredits.
  • Date of Issue: Das Auszahlungsdatum des Kredits
  • Loan Amount/Balance: „Loan Amount“ zeigt die Höhe des Kredits an (Gesamtsumme), „Balance“ die noch ausstehenden Zahlung ink. Tilgung und Zinsen.
  • LTV (Loan to Value): Beleihungsauslauf (Loan-to-Value ratioLTV) ist ein Begriff aus dem Kreditgeschäft der Banken. Er beschreibt allgemein das Verhältnis von Forderungen an einen Kreditnehmer und dem Wert der von ihm gestellten Sicherheiten, insbesondere bei Immobilienkrediten das Verhältnis des Darlehensbetrags zum Beleihungswert der Immobilie.
  • Interest rate: Zinssatz eines Kredits, z.B. 6% per Annum.
  • Risk class: Risikoklasse eines Kredits mit dazugehöriger Ausfallwahrscheinlichkeit und Zinssatz.
  • Loan Term: Laufzeit eines Kredits in Monaten. Die Zahl in Klammern zeigt die noch ausstehenden Monate.
  • Available for Investments: Alle Kredite von Viventor, werden bereits bevor sie auf der Plattform landen, zu 100% finanziert. „Available for Investments“ zeigt an, welcher Betrag des Kredits noch für private Anleger für den Kauf zur Verfügung steht. Viventor und Partner halten immer mindestens 5% an einem Kredit, die für Investoren verfügbare Summe, liegt also stets unter dem totalen Kreditbetrag,

Der Zweitmarkt von Viventor

In naher Zukunft, wird es bei Viventor auch einen Zweitmarkt geben, der bereits angekündigt wurde. Auf dem Zweitmarkt lassen sich Anteile/Berechtigungen von Krediten kaufen und verkaufen. So kann man als Anleger, wenn benötigt, das eigene Kreditportfolio schnell liquidieren und das Geld für andere Zwecke verwenden.

Manuell investieren oder Portfolio-Manager?

Viventor bietet privaten Anlegern zwei Möglichkeiten, um in Kredite zu investieren. Die erste Möglichkeit, ist das manuelle investieren in Kreditprojekte. Hierbei muss sich der Anleger selbstständig Kredite vom Primärmarkt aussuchen und investieren. Die zweite Möglichkeit ist die Nutzung eines Portfolio-Managers, mit dem sich automatisch in Kreditprojeke nach eigens ausgewählten Kriterien investieren lässt. Über meine ersten Anlagen werde ich im nächsten Artikel berichten und dabei auch den Portfolio-Manager von Viventor nutzen.

Viventor – ein neuer Marktplatz mit einem interessanten Geschäftsmodell

Viventor ist ein Kreditmarktplatz mit einem interessanten Geschäftsmodell. Viventor bietet zwar nicht so extrem hohe Zinsen wie z.B. Bondora, dafür habe hohe Sicherheit durch die Rückkauf-Garantie sowie Besicherung der Kredite mit Hypotheken. Ebenfalls sehr gut ist, dass das Kapital nie unverzinst in noch nicht vollständig finanzierten Kreditprojekten gebunden ist – denn alle Kredite bei Viventor sind vor Veröffentlichung bereits zu 100% finanziert. Als Anleger kauft man lediglich Anteile ab.

Ich bin gespannt, wie meine 1000€-Anlage bei Viventor performen wird. Lesen Sie mehr dazu im nächsten Viventor-Artikel auf lending-school.de (coming soon).

 

 

 

Funding Circle - Jetzt Geld anlegen!
Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

 In nur 8 Tagen zum erfolgreichen P2P-Investor werden. Interessiert?

1. Kostenloser eMail-Kurs! Sie erhalten sofortigen Zugang zu unserem P2P-Investor Email-Kurs. Erfahren Sie alles, was man wissen muss, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

2. Regelmäßige Updates! Seien Sie informiert und erhalten Sie unseren Newsletter direkt in Ihr Postfach. Keine wichtigen Entwicklungen verpassen.

3. Kein Spam! Wir versenden keinen Spam und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter. Abmeldung jederzeit möglich.

Treten Sie jetzt der Lending School Community bei!

Sie haben sich erfolgreich registriert!