Handschuetteln VorschaubildDas Crowdfunding erfährt mehr und mehr mediale Aufmerksamkeit. Immer öfter werden Crowdfunding-Plattformen zur Finanzierung von Unternehmen oder Kunstprojekten verwendet. Eines haben alle Crowdfunding-Anbieter gemeinsam: Das Kapital kommt hier nicht von einem einzelnen Geldgeber, sondern meist von vielen verschiedenen Investoren, der „Crowd“.

Häufig wird dabei aber nicht zwischen den verschiedenen Typen des Crowdfundings differenziert, die sich oft fundamental unterscheiden. In der Regel, bedienen einzelne Plattformen auch nur einen der vier Crowdfunding-Typen. Deshalb möchten wir uns im heutigen Artikel den Unterformen des Crowdfundings widmen.

Beteiligungs-basiertes Crowdfunding (Equity)

Beim Beteiligungs-basierten Crowdfunding (Equity-based Crowdfunding) erhalten alle Investoren Anteile am Unternehmen. Dadurch wird jeder Investor Miteigentümer des Unternehmens und kann proportional am Erfolg des Unternehmens profitieren. Dies Form wird meistens verwendet, um Start-Ups zu finanzieren. Als alternative Bezeichnung wird auch der Begriff Crowdinvesting genutzt. In Deutschland ist seedmatch.com der größte Anbieter von Beteiligungs-basiertem Crowdfunding.

Gegenleistung-basiertes Crowdfunding (Reward)

Gegenleistung-basiertes Crowdfunding (Reward-based Crowdfunding) wird häufig genutzt, um Kunstprojekte wie Musik oder Filme zu finanzieren. Bei dieser Art des Crowdfundings handelt es sich weniger um eine „echte“ Investition, als um eine Art des Vorverkaufs. Beim Gegenleistungs-basierten Crowdfunding erhalten die Geldgeber als Gegenleistung meist das fertige Produkt oder Bonusmaterial, wenn das Produkt fertiggestellt ist.

Beispiel: Hohe Verbreitung findet dieses Prinzip in der Computerspiele-Industrie, wo Spiele unter dem Titel „Early Access“ per Crowdfunding finanziert und gemeinsam mit den Fans entwickelt werden. Im Gegenzug haben die Fans die Möglichkeit, das Spiel schon vor der finalen Veröffentlichung zu spielen und erhalten am Ende die finale Version, zu einem meist geringeren Preis.

Spenden-basiertes Crowdfunding (Donation)

Spenden-basiertes Crowdfunding (Donation-based Crowdfunding) ist die wohl traditionellste Art des Crowdfundings und war auch schon vor dem Internet weit verbreitet. Einfach gesagt, handelt es sich hierbei selbsterklärend um Spenden, die heutzutage meist über das Internet gesammelt werden. Donation-based Crowdfunding wird von NGOs und Hilfsorganisationen weltweit genutzt, um die benötigten Gelder einzusammeln. Beim Donation-based Crowdfunding erhalten die Geldgeber keine Gegenleistung, da es sich um eine Spende handelt. Neben Organisationen gibt es aber auch regelmäßig Privatpersonen die zum Spenden aufrufen, zum Beispiel um eine teure Operation für ein Familienmitglied finanzieren zu können.

Kredit-basiertes Crowdfunding (Lending)

Beim Kredit-basierten Crowdfunding (Lending-based Crowdfunding) können Privatpersonen und Unternehmen einen Kredit erhalten.  Anleger haben gleichzeitig die Möglichkeit, Geld über das Internet zu verleihen. Andere Begriffe für dieses Prinzip sind Peer-to-Peer-Lending, P2P-Kredite oder Crowdlending. Anders als bei anderen Formen des Crowdfunding, erhalten Anleger beim Lending-based Crowdfunding feste Zinsen als Gegenleistung.

Lending-based Crowdfunding läuft über Online-Plattformen, auf denen Kreditnehmer und Anleger direkt zusammengeführt werden. Der Vorteil dieser Art des Kredits sind geringere Verwaltungskosten, da die Strukturen der Online-Kreditmarktplätze schlanker sind als die der traditionelle Banken. Durch diesen Kostenvorteil zahlen Kreditnehmer häufiger nicht nur weniger Zinsen, sondern vor allem können auch kleine Kredite bedient werden, die für die Banken unprofitabel wären.

Für Anleger eröffnet sich eine neue Anlageklasse als Alternative zu Aktien oder Anleihen. Bisher hatten nur Banken das Privileg, Geld gegen Zinsen effektiv verleihen zu können. Meistens übernehmen die Kreditmarktplätze auch die Bonitätsbewertung und die Bestimmung des Zinssatzes, so das kein Spezialwissen zum erfolgreichen Anlegen vorausgesetzt wird. Mit dem Auftreten des Crowdlendings haben nun auch private Investoren die Möglichkeit, in die lukrative Anlageklasse der Privat- und Unternehmenskredite zu investieren.

Lending-Based Crowdfunding ist die mittlerweile größte Sparte des Crowdfundings. Vom gesamten weltweiten Crowdfunding Volumen in 2014 in Höhe von US$16.2 Milliarden fallen über US$11 Milliarden auf Lending-based Crowdfunding. Für 2015 rechnet man mit einer Verdopplung des gesamten Crowdfunding-Volumens auf US$34.4 Milliarden.

In Deutschland gehören Auxmoney, Lendico und Zencap zu den bekanntesten Anbietern von Kredit-basiertem Crowdfunding.

Weitere Informationen

 

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

 In nur 8 Tagen zum erfolgreichen P2P-Investor werden. Interessiert?

1. Kostenloser eMail-Kurs! Sie erhalten sofortigen Zugang zu unserem P2P-Investor Email-Kurs. Erfahren Sie alles, was man wissen muss, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

2. Regelmäßige Updates! Seien Sie informiert und erhalten Sie unseren Newsletter direkt in Ihr Postfach. Keine wichtigen Entwicklungen verpassen.

3. Kein Spam! Wir versenden keinen Spam und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter. Abmeldung jederzeit möglich.

Treten Sie jetzt der Lending School Community bei!

Sie haben sich erfolgreich registriert!