Funding Circle ist der weltweit führende Kreditmarktplatz für kleine und mittlere Unternehmen. Über lokale Online-Plattformen in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Spanien und den USA vermittelt das Unternehmen regionale Mittelständler an eine Vielzahl von Investoren. 

Das Unternehmen Funding Circle Deutschland, das im Frühjahr 2014 unter dem Namen Zencap an den Deutschen Markt ging, gehört nun seit einigen Monaten zum britischen Unternehmen Funding Circle. Die Lending School hat nachgefragt, wie es aktuell läuft und was für die Zukunft geplant ist.

1. Nur mal kurz für Leute, die Euch noch nicht kennen: Wer seid Ihr? Was macht Ihr?

Funding Circle ist der weltweit führende Kreditmarktplatz für kleine und mittlere Unternehmen. Über unsere lokalen Online-Plattformen in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Spanien und den USA vermitteln wir regionale Mittelständler an eine Vielzahl von Investoren. Die Zahlen sprechen für sich: Mehr als 50.000 Privatanleger, institutionelle Investoren und öffentliche Institutionen haben mit mehr als 1,7 Mrd. Euro bereits 15.000 Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützt.

2. Ihr seid jetzt seit fast 2 Jahren am Markt. Wie lief es? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Hinter uns liegen zwei unglaublich ereignisreiche Jahre: Seit der Gründung im März 2014 konnte Funding Circle Continental Europe Kredite in Höhe von über 54 Mio. EUR (Stand: Jan 2016) an kleine und mittelständische Unternehmen vermitteln. Während es im Jahr 2014 vorrangig von Bedeutung war uns als Online-Kreditmarktplatz in Deutschland, Spanien und den Niederlanden zu etablieren, ging es 2015 darum Fahrt aufzunehmen und den Erfolg des Mittelstands durch unsere Unternehmenskredite weiter voranzutreiben.

Ein wichtiger Meilenstein hierbei war die 230-Mio-Euro Finanzierungszusage der US-amerikanischen Vermögensverwaltung Victory Park Capital. Der anschließende Oktober 2015 war für uns ein sehr außergewöhnlicher Monat. Durch den Zusammenschluss von Zencap und Funding Circle konnten wir uns gemeinsam ersten globalen Online-Marktplatz für Unternehmenskredite positionieren.

In den kommenden Jahren werden wohl noch weitere Plattformen international expandieren. Der Vorteil von Online-Marktplätzen ist, dass wir durch die Technologie in der Lage sein dürften, Kapitalgeber und Kapitalnehmer weltweit zu verbinden. Unser Ziel daher: Für kleine Unternehmen wollen wir weltweit die erste Wahl bei der Kreditfinanzierung werden.3.

3. Was würdet Ihr anders machen, wenn Ihr noch mal neu starten könntet?

Im Grunde genommen gibt es immer Dinge, die man hätte anders gestalten können.

Dennoch haben uns die getroffenen Entscheidungen dorthin gebracht, wo wir jetzt stehen:

Dem weltweit führenden Online-Marktplatz für Unternehmenskredite. Sicherlich wäre es interessant gewesen zu sehen, was passiert wäre, wenn wir mit Zencap bereits im Jahr 2010 an den Markt gegangen wären.

4. Seit Oktober 2015, seid Ihr nicht mehr Zencap, sondern Funding Circle Deutschland. Wie verlief die Übernahme?

Sowohl Zencap als auch Funding Circle haben lange auf den Zusammenschluss der beiden FinTechs hingearbeitet. In unseren Büros in Amsterdam, Berlin, London, Madrid und San Francisco warteten alle Mitarbeiter gespannt auf die offizielle Verkündung durch Samir Desai auf der LendIt 2015 in London.

Die Übernahme verlief ohne größere Zwischenfälle und Komplikationen – nicht zuletzt, weil beide Unternehmen dieselbe Mission vereinte: die Finanzwelt besser und sicherer zu machen. Unsere Unternehmenskulturen und Wertevorstellungen innerhalb der Firmen waren von Anfang an sehr ähnlich – der perfekte Cultural Fit. Aus diesem Grund stand einer langfristigen Beziehung beider Unternehmen nichts mehr im Wege.

5. Wie darf man sich die Zusammenarbeit vorstellen. Telefonieren Dr. Grobe und Dr. Knecht jeden Tag mit Samir Desai?

Tatsächlich gibt es ein sehr engen Austausch sowohl unter den Gründern, aber auch unter den Mitarbeitern über alle Länder hinweg. Somit sitzen z. B. Mitarbeiter von Funding Circle UK in unserem Berliner Büro, aber auch Mitarbeiter von uns in San Francisco. Auch innerhalb der verschiedenen Abteilungen gibt es einen regelmäßigen telefonischen Austausch von Ideen, Erfahrungen oder Informationen.

Grundsätzlich wird Erfahrungsaustausch bei Funding Circle groß geschrieben. Deswegen ist es eine Seltenheit, dass eine Woche vergeht ohne Kollegen aus den anderen Geografien in unserem Büro zu begrüßen.

6. Hat sich durch die Fusion an Euren Prozessen etwas verändert? Gab es Hürden beim Fusions-Prozess?

Abgesehen von verschiedenen administrativen Hürden, die bei einer Fusion zu überwinden gilt, haben wir im November 2015 unsere bisherigen Risikoklassen an das Modell von Funding Circle angeglichen. Die Anpassung der Risikoklassen war Teil der globalen Initiative, die auf dem Erfahrungsaustausch mit Funding Circle in Großbritannien und den USA sowie ihren über Jahre bewährten Geschäftsmodellen basiert.

7. Wie sieht Eure aktuelle Beziehung zu Rocket Internet aus? Habt Ihr noch viel miteinander zu tun?

Unsere Beziehung zu Rocket Internet ist immer noch sehr familär. Dort liegen unsere Wurzeln und wir möchten betonen, dass das professionelle Netzwerk von Rocket Internet wesentlich zu Zencaps Erfolg beigetragen hat. Auch wenn wir nun im Alltagsgeschäft zunehmend weniger im Austausch stehen, pflegen wir immer noch einen engen Kontakt zu unserer “alten Heimat”.

8. Das Kleinanlegerschutzgesetz hat euch geschäftlich eingeschränkt. Wie geht Ihr jetzt mit Kreditanfragen über 100.000€ um? Werden die jetzt von institutionellen Investoren finanziert oder generell abgelehnt?

Da unser durchschnittliches Kreditvolumen bei 100.000 Euro liegt, können wir aufgrund des Kleinanlegerschutzgesetzes einen Großteil der Projekte nicht mehr durch private Anleger finanzieren lassen. An dieser Stellen treten dann institutionelle Investoren wie in unserem Falle Victory Park Capital und gewährleisten eine Finanzierung der Projekte.

9. Habt ihr eine Lösung für das Problem Kleinanlegerschutzgesetz?

Prinzipiell ist das Grundverständnis des Kleinanlegerschutzgesetzes problematisch, da es in Hinblick auf große Kapitalaufnahmen in Nachrangformat, vor allem partiarische Nachrangdarlehen, definiert wurde. Für kleine Unternehmen, die weniger als 1 Mio. Euro über ein klassisches Darlehen aufnehmen wollen, ist die Regulierung wenig sinnvoll.

Für Anleger ist es verwirrend, warum eine Geldanlage in Geschäftskredite über 100.000 Euro anderen regulatorischen Bedingungen unterliegen sollte als Investitionen in Kredite unter 100.000 Euro. Für uns als Anbieter wäre es nicht wirtschaftlich für unterschiedliche Kredithöhen gänzlich andere Prozesse vorzuhalten. Eine Lösung für das Problem ist allerdings vergleichbar mit der Suche nach dem Heiligen Gral.

10. Die britische FCA scheint alles richtig zu machen beim Thema P2P-Lending. Warum tut sich Deutschland so schwer, praktikable Gesetze zu schaffen?

Die Behörde, die dieses Thema im Vereinten Königreich betreut ist die Financial Conduct Authority (FCA). Seit 1. April 2014 wird Funding Circle UK reguliert durch diese Institution. Mit dem Blick über den großen Teich kann man sicherlich sagen, dass Großbritannien in Sachen Regulierung von Online-Kreditmarktplätzen einen Schritt weiter ist und Weitblick erwiesen hat.

Warum Deutschland Schwierigkeiten hat praktikablere Gesetze für unsere Industrie zu schaffen? Das scheint eher eine philosophische Frage zu sein, dessen Beantwortung den Rahmen dieses Interviews sprengen würde.

11. Welche Kanäle nutzt Ihr, um eure Sache im politischen Umfeld zu vertreten?

Wir nutzen beispielsweise das SPD Wirtschaftsforum, welches im April 2014

gegründet wurde und zu dessen Gründungsmitgliedern wir gehören. Uns ist es wichtig den politischen Diskurs in all unseren Ländern mitzugestalten. Daher setzen wir auf einen kontinuierlichen Austausch mit Stakeholdern aus der Politik. Auch wichtig ist die Nähe zu Verbänden. Bestes Beispiel ist der Verband P2PFA in den UK zu deren Mitgliedern Funding Circle UK gehört.

Der Verband hat klar definierte Mindestanforderungen, die von allen Verbandsmitgliedern erfüllt werden müssen. Diese betreffen beispielsweise die Transparenz und die Erfüllung genau fest geschriebener Professionalitätsstandards. Eine derartige Organisation von P2P-Plattformen ist ein gutes Leitbild für uns in Kontinentaleuropa.

12. Manche Kreditmarktplätze bieten einen Zweitmarkt zum kaufen- und verkaufen von Krediten an. Habt Ihr so eine Funktion jemals erwogen?

Bei Funding Circle UK können private Anleger bereits Teile ihrer Kredite auf einen Zweitmarkt wieder an andere Investoren verkaufen. Investoren können diese Funktion automatisch durch ein Tool ausführen lassen oder ihre Kredite individuell auswählen und verkaufen. Wir diskutieren regelmäßig über neue Funktionen und Möglichkeiten unser Finanzprodukt in Kontinentaleuropa zu erweitern. Wann diese spezielle Funktion des Kaufens und Verkaufens von Krediten auf unserem Marktplatz in Deutschland, Spanien oder den Niederlanden angeboten wird, darüber können wir allerdings noch keine Auskunft geben.

13. Wie sieht es aus mit einer Buy-Back-Garantie oder einem Sicherungspool?

Eine Buy-Back-Garantie-Funktion ist auf unserem Online-Marktplatz nicht vorgesehen. Investitionen in Geldanlagen bergen immer auch ein Verlustrisiko. Dabei gilt: Je höher die Rendite, desto höher auch das Risiko. Auch bei anderen Vermögensanlagen, wie Aktien, wird dieses Risiko nicht einfach von den jeweiligen Unternehmen übernommen.
Jedoch sind wir sehr um die Aufklärung unserer Anleger bemüht. Auf unserer Website finden sie ausführliche Informationen, die ihnen dabei helfen können, das Risiko besser einzuschätzen. Neben allgemeinen Fakten zu Ausfallrisiken im Segment von mittelständischen Firmenkrediten, geben wir einen Einblick in die Risikoanalyse von Funding Circle.

14. Im Fintech-Bereich wird aktuell viel über Konsolidierung des Marktes geredet. Was ist eure Meinung: Werden wir 2016 Kreditmarktplätze „verschwinden“ sehen?

Es ist sicherlich nicht zu übersehen, dass die Fintech-Szene in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebte. Erst kürzlich veröffentlichte Letstalkpayments eine Übersicht über die Vielfalt und die Innovationskraft des deutschen Fintech Ökosystems. Allein in den vergangenen Wochen sind erneut duzende Fintechs wie Crosslend, Cookies oder Novofina an den Start gegangen. Eine gewisse Konsolidierung innerhalb der FinTech-Branche ist deswegen zu erwarten.

15. Was würde passieren, wenn Funding Circle Deutschland 2016 „verschwindet“. Wie würden die Zahlungsströme an die Anleger abgewickelt werden?

Unsere Anleger sind für diesen Fall abgesichert. Würde Funding Circle Deutschland 2016 “verschwinden”, würde unsere Partnerbank Wirecard alle Zahlungsströme übernehmen.

16. Dürfen Funding Circle Deutschland Anleger 2016 neue Features auf dem Marktplatz erwarten?

Wir stehen kontinuierlich im Austausch mit unseren Anlegern und sind sehr interessiert an ihrem Feedback. Es gibt viele kleine und große Projekte, die wir angehen wollen. Wichtig ist uns aber, die Transparenz der Plattform weiter zu erhöhen, bevor wir technisch neue Features angehen. Deswegen wollen wir demnächst Statistiken zum Gesamtportfolio veröffentlichen und auch die Informationen zu allen Kreditprojekten im Portfolio noch detaillierter aufbereiten.

17. Was sind Eure Pläne für das kommende Jahr?

Im Jahr 2016 erwarten wir, dass Online-Kreditmarktplätze endlich Mainstream werden. Bis Ende des Jahres plant Funding Circle daher sein ausgezahltes Kreditvolumen zu verdoppeln. Themen wie Produktanpassungen und Transparenz sind auch auf der Agenda.

Die Lending School sagt Danke!

 

 

auxmoney.com - bevor ich zur Bank gehe!
Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

Kostenloser Email-Kurs - Lernen Sie erfolgreich zu investieren!

 In nur 8 Tagen zum erfolgreichen P2P-Investor werden. Interessiert?

1. Kostenloser eMail-Kurs! Sie erhalten sofortigen Zugang zu unserem P2P-Investor Email-Kurs. Erfahren Sie alles, was man wissen muss, um erfolgreich in P2P-Kredite zu investieren.

2. Regelmäßige Updates! Seien Sie informiert und erhalten Sie unseren Newsletter direkt in Ihr Postfach. Keine wichtigen Entwicklungen verpassen.

3. Kein Spam! Wir versenden keinen Spam und geben Ihre E-Mail-Adresse nicht weiter. Abmeldung jederzeit möglich.

Treten Sie jetzt der Lending School Community bei!

Sie haben sich erfolgreich registriert!